· 

Aktuelle Corona-Informationen für Selbsthilfegruppen

Stand: 17. Januar 2021


Sonderreglungen zwischen dem 24. Dezember 2021 bis zum 02. Feburar 2022

Für die Zeit von Heiligabend bis zum 02. Februar 2022 gelten in Niedersachsen einige Sonderreglungen. Niedersachsen befindet sich in dieser Zeit in Warnstufe 3. Für Treffen im Selbsthilfetreff hat dies vorerst keine weiteren Auswirkungen. Für Gruppen, die sich in anderen Räumlichkeiten treffen gilt im Zeitraum von Heiligabend bis zum 15. Januar 2022, dass Treffen mit mehr als 10 Personen nur noch zulässig sind, wenn alle Teilnehmenden geimpft oder genesen und zusätzlich getestet (2G+) sind. Ungeimpfte Personen dürfen sich nur noch mit einem weiteren Haushalt treffen und können somit in der Regel nicht an Selbsthilfetreffen teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.


Regelungen für Gruppen im Selbsthilfetreff in Nahne

Durch die neuen niedersächsische Corona-Reglung fallen die Abstands-Privilegien bei der 2G-Regel weg. Somit muss immer (auch bei freiwilliger Anwendung der 2G-Regel) ein Abstand von 1,5 Meter in Innenräumen eingehalten werden. Das bedeutet, dass in unseren Räumlichkeiten wieder die Personenbeschränkungen wie folgt gelten müssen:

  • Im Selbsthilfetreff (großer Raum) dürfen sich bis zu 7 Personen treffen
  • Im Selbsthilfetreff (kleiner Raum) dürfen sich bis zu 6 Personen treffen
  • Im Gruppenraum in Melle dürfen sich bis zu 10 Personen treffen

Gruppen, die sich nicht in den Räumlichkeiten des Selbsthilfetreffs treffen, müssen mit den jeweiligen Veranstaltungsorten klären, unter welchen Bedingungen und Reglungen die Treffen weiterhin stattfinden können.

 


Grundsätzliche Corona-Reglungen für Selbsthilfegruppen

Regeln in Warnstufe 1

  • Bei Treffen von Gruppen mit weniger als 25 Personen: Abstand einhalten (1,5 Meter) und Maske bis zum Platz (keine Anwendung der 2G oder 3G Regel
  • Bei Treffen von Gruppen mit mehr als 25 Personen: Abstand einhalten, (1,5 Meter), Maske bis zum Platz, Dokumentation der Kontaktdaten und verpflichtende Anwendung der 2G-Regel

Regeln in Warnstufe 2

  • Bei Treffen von Gruppen mit weniger als 15 Personen: Abstand einhalten (1,5 Meter) und Maske (FFP2!) bis zum Platz (keine Anwendung der 2G oder 3G-Regel gesetzlich verpflichtend)
  • Bei Treffen von Gruppen mit mehr als 15 Personen: Abstand einhalten (1,5 Meter), Maske bis zum Platz, Dokumentation der Kontaktdaten und verpflichtende Anwendung der 2G+-Regel (Geimpft, Genesen + PoC-Antigentest oder geboostert)

Regeln in Warnstufe 3

  • Bei Treffen von Gruppen mit weniger als 10 Personen: Abstand einhalten (1,5 Meter) und Maske (FFP2!) bis zum Platz (keine Anwendung der 2G oder 3G-Regel gesetzlich verpflichtend)
  • Bei Treffen von Gruppen mit mehr als 10 Personen: Abstand einhalten (1,5 Meter), Maske bis zum Platz, Dokumentation der Kontaktdaten und verpflichtende Anwendung der 2G+-Regel (Geimpft, Genesen + PoC-Antigentest oder geboostert)

*Die Warnstufe ist Hauptbestandteil der neuen landesweiten Coronastrategie und wird durch 3 Indikatoren bestimmt: die 7-Tage-Inzidenz einer Kommune, die Hospitalisierungsrate und die Intensivbettenbelegung im Bundesland Niedersachsen. Näheres hierzu gibt es auf der Corona-Seite des Gesundheitsdienstes für Landkreis und Stadt Osnabrück und der niedersächsischen Landesregierung.