Neuigkeiten rund um die Selbsthilfe



Stand:                        12. Oktober 2021

Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung vom 21. September 2021 sind Neuerungen für Selbsthilfegruppen bis auf Weiteres ausgeblieben. Für die Treffen der Gruppen gilt weiterhin folgendes (Ausnahme siehe unten: 2G-Regel):

  • Bei Treffen von Gruppen mit weniger als 25 Personen: Abstand einhalten (1,5 Meter) und Maske bis zum Platz (keine Anwendung der 3G-Regel)
  • Bei Treffen von Gruppen mit mehr als 25 Personen: Abstand einhalten, (1,5 Meter), Maske bis zum Platz, Dokumentation der Kontaktdaten und Anwendung der 3G-Regel (sobald mindestens Warnstufe 1* ausgerufen wurde; wie es in Stadt und Landkreis Osnabrück zur Zeit der Fall ist).

Grundsätzlich ist bei Fragen zu Vorschriften der Treffen die Hausordnung des Veranstalters zu beachten. Ein Hygienekonzept muss ebenfalls vom Veranstalter / Veranstaltungsort bereitgestellt werden. In unseren Räumlichkeiten gilt deswegen weiterhin:

  • dass sich im Selbsthilfetreff (großer Raum) bis zu 7 Personen treffen dürfen
  • dass sich im Selbsthilfetreff (kleiner Raum) bis zu 6 Personen treffen dürfen
  • Im Gruppenraum in Melle dürfen sich bis zu 10 Personen treffen

Optional: Anwendung der 2G-Regel möglich

Nach Absprache mit der entsprechenden Stelle im Haus, können sich Gruppen seit heute (12. Oktober 2021) dazu entscheiden, die 2G-Regel anzuwenden.

Wenn also alle Mitglieder in der Gruppe geimpft und/oder genesen sind, kann der Abstand zwischen den Mitgliedern sowie das Tragen der Maske im Gruppenraum entfallen, und sie dürfen sich wieder mit mehr Mitgliedern treffen. In der Gruppe sollte eine verantwortliche Person benannt werden, die den Impf- bzw. Genesungsstatus sichtet und die Dokumentation der Kontaktdaten der Gruppenmitglieder übernimmt.

 

Wir haben diese Informationen bewusst kompakt gehalten, tiefergehende Informationen finden Sie entweder auf der Seite des Selbsthilfebüros Niedersachsen oder auf der Seite der Niedersächischen Landesregierung (incl. Schaubilder zur 3G-Regel).

 

Erfreulicherweise ist in unseren Räumen die Nutzung der Küchen wieder gestattet.

 

*Die Warnstufe ist Hauptbestandteil der neuen landesweiten Coronastrategie und wird durch 3 Indikatoren bestimmt: die 7-Tage-Inzidenz einer Kommune, die Hospitalisierungsrate und die Intensivbettenbelegung im Bundesland Niedersachsen. Aktuell befinden sich Stadt und Landkreis Osnabrück in Warnstufe 1. Näheres hierzu gibt es auf der Corona-Seite des Gesundheitsdienstes für Landkreis und Stadt Osnabrück.



Stets informiert bleiben:

Gruppengründungen und Neues aus den Gruppen

Hier finden Sie die aktuellen Gruppengründungen und Gesuche von bereits bestehenden Gruppen.

Neues aus der Selbsthilfekontaktstelle

Hier finden Sie aktuelle Informationen, Wissenswertes und Neuigkeiten aus der Selbsthilfekontaktstelle.

Unsere Digitale Pinnwand

Infos zu externen Veranstaltungen, weitergeleitete Infos und Neuigkeiten aus den Gruppen finden Sie hier.